Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie
 Universitätsmedizin Leipzig

Computergestützte Endoprothetik

Mit Hilfe einer computergestützten OP-Planung lässt sich die Präzision bei der Implantatpositionierung sowie die exakte Anpassung an individuelle Bedürfnisse des Patienten deutlich verbessern. Seit 2002 wird an unserer Klinik eine eigenständig entwickelte Software zur Planung von Gelenkersatzoperationen routinemäßig eingesetzt und stetig weiterentwickelt, aktuell im Rahmen eines Drittmittelprojektes (siehe „Kunstgelenk - Netzwerk Endoprothetik). Bisher wurden mit dieser Software, die auf einer speziellen Röntgentechnik basiert, mehr als 5000 Implantationsplanungen realisiert. Darüber hinaus dient sie auch zur Unterstützung der Operationsdurchführung und zur postoperativen Analyse der Implantatposition (Qualitätskontrolle).


Plus Symbol Röntgen Ausgangsbefund, Implantations- planung und Röntgen nach OP (linke Hüfte) Plus Symbol Im OP-Saal wird die vorher angefertigte Implantationsplanung auf einem Monitor dargestellt, Planung und Ist-Zustand werden ständig abgeglichen (im Bildbeispiel linke Hüfte)
 
Letzte Änderung: 10.12.2014, 12:24 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie