Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie
 Universitätsmedizin Leipzig

Experimentelle Forschung der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie

Bereich Unfallchirurgie

Entwicklung einer kanülierten Beckenschraube zur zementaugmentierten transiliosakralen Transfixation
(Böhme, Geissler)

Wir entwickeln eine neuartige und perforierte Schraube, durch welche die Zementaugmentation im osteoporotischen Sakrum möglich sein soll. Diese testen wir biomechanisch auf Ausreißsteifigkeit und Torsionssteifigkeit, sowie auf die optimale Befüllung mit Zement.

Beckenschraube Beckenschraube2

Biomechanische Testung einer perforierten Schraube zur zementaugmentierten transiliosakralen Verschraubung osteoporotischer Beckenfrakturen
(Höch, A; Schimpf, R, Josten,C; Böhme,J)

Die veränderte Knochenstruktur bei Osteoporose stellt die Unfallchirurgie und Orthopädie vor neue Herausforderung, speziell im Hinblick auf die Verankerung, das Material und die Beschaffenheit von genutzten Osteosynthesen. Um die Auslockerung bei der transiliosakralen Verschraubung zu minimieren und die Stabilität des Beckenrings bei osteoporotischen Beckenringfrakturen zu verbessern, entwickelten wir in Zusammenarbeit mit der Firma Königsee eine am Gewinde perforierte Schraube mit der Möglichkeit der Zementaugmentation, welche so eine bessere Verankerung gewährleisten soll. In diesem Rahmen führten wir Ausrissversuche, zyklische Belastungen und CTs durch, um die Vor- und Nachteile des neuen Implantats herauszuarbeiten.


Retrospektive numerische Analyse des Implantatversagens bei Beckenringfrakturen
(Pieroh, P; Kurz, S; Nolte, A; Josten,C, Böhme, J)

Finite Elemente Modell Analyse von Implantatbrüchen und -ausrissen bei Beckenringfrakturen mit Hilfe der Finite Elemente Methode und anschließende Korrelation mit den klinischen Verläufen zur Planung eines prospektiven Studienansatzes und zum besseren Verständnis des Implantatversagens bei Insuffizienzfrakturen.


Erstellung eines osteoligamentären Finite Elemente Modells des lumbosakralen Übergangs (L3-S1)
(Kurz, S; Lenk, M; Pieroh, P; Josten, C; Böhme, J)

Zur Simulation von Beckenfrakturen des Typs C soll in das bestehende Finite Elemente Modell des Beckens der lumbosakralen Übergangs (L3-S1) eingefügt werden um so Implantate und Osteosynthesevarianten zu vergleichen. Des Weiteren soll es durch das erweiterte Modell möglich sein operative Eingriffe der unteren Wirbelsäule zu simulieren.


Bereich Wirbelsäulenchirurgie

in Bearbeitung


Bereich Endoprothetik / Gelenkersatz

in Bearbeitung


Bereich Plastische, Ästhetische und Spezielle Handchirurgie

Aktuell geförderte Projekte

Angiogenesis in adipose tissue
 Studienleiter  Dr. med. Jeannine Sauber
 Förderzeitraum  2013 - 2014
 Kooperationen Klinik und Poliklinik für Endokrinologie und Nephrologie

Klinik und Poliklinik für Viszeral-, Transplantations-, Thorax- und Gefäßchirurgie

 Forschungsförderer  IFB AdipositasErkrankungen
 Fördersumme  50.000 Euro


Abgeschlossene Projekte

Biotechnologisch hergestellte Spinnenseide als Biomaterial in der medizinischen Anwendung
Studienleiter  Priv.-Doz. Dr. med. habil. Philip H. Zeplin
Förderzeitraum  2010 - 2012
Kooperationen Lehrstuhl für Biomaterialien, Universität Bayreuth

AMSilk GmbH, München/ Martinsried

Lehrstuhl für Tissue Engineering und Regenerative Medizin, Universität Würzburg


Forschungsförderer Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Forschung der Universität Würzburg
Fördersumme 260.000 Euro


Bereich Arthroskopische und spezielle Gelenkchirurgie/ Sportverletzungen

in Bearbeitung

 
Letzte Änderung: 02.10.2014, 15:18 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie